Die Reunion

 

Wie das Wort schon aussagt, handelt es sich um eine Zusammenkunft. Sie findet  jährlich am ersten oder zweiten Sonntag des neuen Jahres statt. Ihr Ursprung geht zurück auf das Jahr 1897 als sich die Clubisten der Sektionen Tödi und Bachtel in Rapperswil erstmals trafen. Im darauf folgenden Jahr stiessen die Kameraden der Sektion Uto dazu. Mit den Jahren erweiterte sich der Teilnehmerkreis auf heute 13 Sektionen. Mit wenigen Ausnahmen fand das Treffen auf dem Bachtel statt.

Tradition an diesem Anlass sind humorvolle Rede und Gegenrede, wenn die Vertreter der Sektionen Anekdoten an die Öffentlichkeit bringen, die man gerne verschwiegen hätte. Es liegt dann am jeweiligen Sektionsvertreter sich mit einer launischen, humoristischen Antwort zu rechtfertigen. Durch Individualismus und Hektik, die auch im Bergsport Einzug gehalten haben, ist der Kontakt unter den einzelnen Sektionen etwas verloren gegangen. Deshalb präsentieren heute Gruppen Sketchaufführungen oder ähnliches mit humoristischem Inhalt den Besuchern der Reunion.

Neben einem gemeinsamen Mittagessen kommt auch die Kultur nicht zu kurz. Jedes Jahr wird mit einem Kurzvortrag Land und Leute sowie Spezialitäten aus dem Zürcher Oberland oder einer Gastsektion vorgestellt.

Die Organisatoren wünschen sich, dass dieser kameradschaftliche Anlass über die Sektionsgrenzen hinaus noch lange Bestand hat.